Kolumne bei jetzt.de vom 21.02.2020

https://www.jetzt.de/querfragen/querfrage-nicht-binaere-menschen-wie-wollt-ihr-genannt-werden-und-warum-ist-der-richtige-artikel-so-wichtig

Nicht-binäre Menschen, wie wollt ihr genannt werden?

Und warum ist euch das richtige Pronomen so wichtig?

Von Sophie Aschenbrenner und René_ Hornstein

Auszug aus der Querfrage, auf die ich im verlinkten Artikel antworte:

Liebe nicht-binäre Menschen,

unsere Gesellschaft war ziemlich lange in zwei Kategorien eingeteilt: männlich und weiblich. Das spiegelt sich auch in unserer Sprache wider – im Duden stehen die Pronomen „er“ für Männer und „sie“ für Frauen. Das Problem dabei: Das schließt all diejenigen aus, die sich eben nicht als Mann oder als Frau identifizieren, sondern jenseits von diesen beiden Geschlechtern. Wenn ich sagen möchte, dass ein nicht-binärer Mensch mir etwas erzählt hat, dann habe ich dafür keine offizielle Lösung. 

Im Englischen hat sich das Pronomen „they“ für Nicht-Binäre ziemlich konsequent durchgesetzt und auch Einzug in ein Wörterbuch gefundenThey steht dann nicht für mehrere Menschen, sondern für eine Person, die sich als nicht-binär identifiziert. 

Doch das ist für viele ungewohnt: Kürzlich schrieb eine Autorin im Guardian, die Verwendung von „they“ schüchtere sie ein. Denn wie viele andere Menschen fühlen sich komisch und unsicher dabei, plötzlich Pronomen in ihre Sätze einzubauen, die sie niemals zuvor verwendet haben. Bei manchen führt diese Verunsicherung zu einer Abwehrhaltung. Die Autorin schreibt aber ganz richtig: Die eigene Unsicherheit sollte uns einfach komplett egal sein, wenn das richtige Pronomen dafür sorgt, dass ihr euch respektiert fühlt. 

Deswegen: Wie wollt ihr genannt werden? Welche Pronomen wünscht ihr euch? Ist euch das englische „they“ lieb, oder wollt ihr lieber eine der vielen deutschen Alternativen, die man findet, wenn man googlet – xier, em, sel oder ay sind nur wenige Möglichkeiten. Gibt es auch nur ansatzweise Konsens innerhalb der Community? Oder entscheidet jede*r für sich selbst? Und: Wie sollen wir herausfinden, was die Person vorzieht? Einfach nachfragen? 

Helft uns bitte.

Eure binären Menschen 

Querfragen-Kolumne bei jetzt.de zu Pronomen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.