Ich bin im Begriff eine Reihe von Episoden im Rahmen meines educational Podcasts aufzunehmen, den ich “René_s Trans*stube. Ein Podcast für Trans*verbündete und solche, die es werden wollen” nenne. Diese finden Sie demnächst auf der vorliegenden Seite. Hierbei bespreche ich Themen, die auch in meinen Vorträgen und Seminaren vorkommen. Es geht um begriffliche Grundlagen im Themengebiet von geschlechtlicher Vielfalt (cis, trans*, inter* usw.), geschlechtlich inklusive Sprache und Trans*verbündetenschaft. Ich werde auch eine visuelle Unterstützung des Podcastformats anbieten, in dem ich Präsentationsfolien zu den einzelnen Podcastepisoden bereitstelle.

Folge 00: Zur Person und Dank

In dieser Folge, die als Vorwort für den Educast (educational Podcast) gedacht ist, stelle ich meine Person vor und spreche ich meinen Dank an Menschen und Institutionen aus, die mich bei der Erstellung des Educasts unterstützen.

Folge 01: Grundbegriffe (cis, trans*, inter* usw.)

In der ersten inhaltlichen Folge des Educasts nenne ich Grundbegriffe im Kontext von Heteronormativität über Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung und körperliche Geschlechtsmerkmale. Hierzu zählen Begriffe wie cis, trans, inter, endo und dyadisch.

Folge 02: Geschlechtlich inklusive Sprache, Sternchen

In der zweiten inhaltlichen Folge bespreche ich Möglichkeiten zu geschlechtlich inklusiver Sprache und gebe Beispiele für verschiedene Sprachformen (wie z.B. Referent*in, Referent_in, Referent♥in, Referent:in). Auch erwähne ich unterschiedliche Verwendungskontexten des Gender-Sternchens (z.B. im Wort “inter*” oder in “Frauen*”). Pronomen als Wörter, die benutzt werden, um über Menschen in der dritten Person zu sprechen, werden ebenso thematisiert und kurz verschiedene Neo-Pronomen genannt.

Weitere Folgen

In der Planung befindliche Folgen sollen sich mit dem intersektionalen Konzept der Verbündetenschaft, sowie ganz konkret mit Trans*verbündetenschaft beschäftigen. Außerdem möchte ich über verinnerlichte Unterdrückung (englisch: internalised oppression) und insbesondere verinnterlichte Trans*unterdrückung sprechen. Mögliche weitere Themen sind Herausforderungen des nicht-binären Aktivismus und Trans*empowerment.